Beamer mit Wlan: Top 4 Geräte & Ratgeber

By | Februar 6, 2018

ExquizOn Smart 3 Beamer mit WlanFrüher haben Projektoren nur die Übertragung über ein Kabel unterstützt (beispielsweise über VGA oder HDMI). Mittlerweile gibt es jedoch immer mehr Beamer mit Wlan. Bei diesen Geräten kann man ein direkte Verbindung zwischen Smartphone, Tablet oder PC und Beamer herstellen.

Damit entfällt das nervige Kabel und man kann die Projektion bequem vom eigenen Handy aus steuern. Das ist vor allem dann sehr praktisch, wenn man YouTube-Videos oder Netflix-Serien schauen möchte.

>> Direkt zu unseren Top 4 Wlan Beamern >>

Checkliste: Beamer mit Wlan
Schnäppchen mit Airplay und Miracast: SceneLights LB-8300
Mehr Details  129,99 €
Premium-Beamer mit Airplay und Miracast: Aiptek i70
Mehr Details  198,44 €
Preise werden alle 48 Stunden aktualisiert. Falsche Angaben möglich. Links führen zu Amazon.

In diesem Beitrag klären wir, wie Beamer mit Wlan funktionieren, welche Vor- und Nachteile es gibt und welche Projektoren wir empfehlen würden. Außerdem präsentieren wir die gängigsten Methoden des Wlan Streamings.


Vor- & Nachteile eines Projektors mit Wlan

Vorteile

Ein Wlan Beamer hat gleich mehrere Vorteile.

Ein großer Vorteil ist, dass das Übertragungskabel komplett entfällt. Wenn man zB. einen Projektor im Wohnzimmer stehen hat, braucht dieses Gerät dann nur ein Kabel – das Stromkabel.

Auf HDMI oder VGA kann man bei drahtloser Übertragung getrost verzichten. Bye bye, Kabelsalat.

Der Entfall des Kabels ist auch für alle Couchpotatoes sehr praktisch: Musste man früher das Wiedergabegerät direkt neben dem Projektor positionieren, kann man das Smartphone, Tablet oder Notebook bei drahtloser Übertragung frei bewegen.

So kann man beispielsweise bequem auf der Couch liegen und mit dem Handy die Projektion steuern.

Bei einem Beamer mit Wlan wird man nie die Gefahr fürchten müssen, ein zu kurzes HDMI-Kabel zu haben.

Auch für Präsentationen eignen sich Wlan Beamer sehr gut: Vortragende können ihre PowerPoint-Datei am Smartphone oder Tablet starten und können sich während dem Präsentieren frei herumbewegen. Da eigentlich jedes Handy, Tablet und Notebook Wlan unterstützt, sollte es nie zu Kompatibilitätsproblemen kommen.

Bei Miracast und Airplay handelt es sich um zwei standardisierte Wlan-Übertragungsvarianten, die von den meisten modernen Geräten unterstützt werden und sehr unkompliziert einzurichten sind.

Ürbigens: Beide Varianten ermöglichen Streaming im HD-Format.

Nachteile

Wie bei jeder Übertragungsvariante gibt es auch bei Wlan einige Nachteile.

Einerseits muss erwähnt werden, dass die Projektoren in den meisten Fällen ein eigenes Wlan Netzwerk erstellen. (Es gibt auch Ausnahmen.)

Wenn man sich mit diesem Beamer-Netz verbindet, muss man sich vom Internet-Wlan trennen. Das bedeutet, dass gleichzeitiges streamen aus dem Internet und beim Projektor nicht möglich ist. Die einzige Alternative wäre, Videos vor dem Projizieren herunterzuladen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Verbindung abbrechen könnte, wenn man sich zu weit vom Projektor entfernt. Wir empfehlen als optimale Übertragungsreichweite 0-10 Meter. Ist das Wiedergabegerät weiter weg, kann es zu Aussetzern oder gar einem Verbindungsabbruch kommen.


Welche Wlan-Übertragungsmethoden gibt es?

Miracast

Bei Miracast handelt es sich um einen Wlan-Standard, welcher 2012 ins Leben gerufen wurde.

Im Gegensatz zu anderen Methoden (zB. AirPlay) ist Miracast ein offenes Protokoll, welches von jedem Hersteller genutzt werden darf.

Nahezu alle Beamer mit Wlan unterstützen Miracast. Auch fast alle Android-Smartphones sind mit Miracast kompatibel. Du kannst die Kompatibilität deines Android-Gerätes überprüfen, indem du unter „Einstellungen -> Display“ nachsiehst, ob „Übertragen“ verfügbar ist.

Der Übertragungsstandard wurde entwickelt, um Übertragungen von mobilen Geräten zu Fernsehern oder Beamern zu ermöglichen.

So funktioniert Miracast:

  1. Miracast im Beamer-Menü aktivieren. Der Beamer erstellt anschließend ein neues Wlan Netzwerk.
  2. Am Smartphone Einstellungen öffnen und „Übertragen“ oder „Miracast“ auswählen. Anschließend kann man den Beamer aus einer Liste auswählen.
  3. Verbindung herstellen. Der Bildschirm des Smartphones oder Tablets wird nun 1:1 vom Projektor gespiegelt.

AirPlay

Natürlich hat auch Apple eine eigene Variante des Screen-Mirroring ins Leben gerufen: AirPlay!

AirPlay wird ausschließlich von Apple-Wiedergabegeräten unterstützt (iPhone, iPad, Mac). Beamer-Hersteller können den Standard für ihre Geräte jedoch frei nutzen.

Im Gegensatz zu Miracast handelt es sich hierbei also um ein verschlossenes Protokoll, die Verbindung ist jedoch stabiler.

Wie Miracast ist auch AirPlay bei den meisten Wlan Beamern fix dabei. Ab iOS 4 ist AirPlay auch bei Apple-Geräten on board.

Im Gegensatz zu Miracast müssen bei AirPlay beide Geräte (zB. iPhone und Beamer) mit dem gleichen Wlan Netzwerk verbunden sein.

So funktioniert Airplay:

  1. Beide Geräte mit dem gleichen Netzwerk verbinden.
  2. Im Dropdown-Menü auf dem iOS-Gerät „Airplay“ auswählen.
  3. Aus der Liste den Beamer auswählen.
  4. Verbindung herstellen. Der Bildschirm wird nun 1:1 gespiegelt.

Übrigens: Man kann auch nur einzelne Inhalte (zB. einen Film) streamen. Dazu klickt man während der Videowiedergabe auf das AirPlay-Symbol.


Top 4: Empfehlenswerte Beamer mit Wlan

1. Schnäppchen: SceneLights LB-8300.wl

Wlan BeamerDer SVGA-Beamer von SceneLights bietet eine maximale Auflösung von 800×480 Pixeln und ist ein echtes Schnäppchen. Obwohl der portable Mini-Beamer relativ klein ist, kann er bei einer Helligkeit von 50 ANSI Lumen eine Projektionsfläche von bis zu (ca.) 3 Metern bestrahlen.

Der LB-8300.wl unterstützt Apple Airplay und Miracast. Damit ist er das ideale Smartphone Beamer Schnäppchen für unterwegs.

Bei Amazon.de ansehen

2. Premium-Gerät: Aiptek MobileCinema i70

Aiptek MobileCinema i70Der Aiptek MobileCinema i70 gehört zu den empfehlenswertesten Mini Beamern am Markt. Bei einer Helligkeit von 70 Lumen schafft der MobileCinema i70 eine maximale Auflösung von 854×480 Pixeln. Laut Hersteller wird ein spezieller Chip verwendet, der naturgetreue Farbwiedergabe ermöglichen soll.

Der Aiptek MobileCinema i70 unterstützt Miracast und Airplay. Mit Mini HDMI können auch Geräte ohne Wlan verbunden werden.

Bei Amazon.de ansehen

3. Miracast-Beamer mit Windowstablet: ExquizOn Smart 3

ExquizOn Smart 3 Beamer mit WlanDas gibt’s nur selten: Ein Tablet mit integriertem Beamer! Beim ExquizOn Smart 3 handelt es sich um ein 2-in-1 Gerät. Auf dem Beamertablet ist außerdem Windows 10 installiert. Damit kann man Powerpoint-Präsentationen und andere Dateien direkt vom Tablet abspielen. USB-Buchsen sind vorhanden. Das portable Gerät bietet eine native Auflösung von 1280×720 Pixeln (HD) und hat eine Helligkeit von 300 ANSI Lumen.

Der ExquizOn Smart 3 unterstützt Miracast. Dank Windows 10 kann man Internet-Inhalte jedoch auch direkt übers integrierte Tablet abspielen.

Bei Amazon.de ansehen

4. Günstiger Airplay-Beamer: VPRAWLS WiFi Full HD

VPRAWLS Beamer mit WlanDer VPRAWLS Beamer ist online für unter 100€ zu ergattern und gehört damit zu den günstigsten Geräten am Markt. Obwohl das Gerät wirklich mega-billig ist, projiziert der Beamer mit einer Auflösung von 800×480 Pixeln. Mit 120 ANSI Lumen ist für Indoor ganz gut geeignet.

Der VPRAWLS unterstützt die Projektion über Airplay. Miracast ist leider nicht dabei.

Bei Amazon.de ansehen

Alten Beamer mit Wlan nachrüsten: So wird’s gemacht

Wer bereits über einen Beamer ohne Wlan verfügt, der möchte das Gerät vielleicht nachrüsten. Das ist deutlich günstiger als der Kauf eines neuen Wlan-Projektors.

Die Nachrüstung eines Beamers mit Wlan ist eigentlich sehr unkompliziert. Die einzige Vorraussetzung: Der Projektor verfügt über einen HDMI-Anschluss.

Amazon Fire TV StickUm einen Beamer mit Wlan nachrüsten zu können, musst du dir einen Wlan-HDMI-Dongle kaufen. Dieses Gerät dient als Schnittstelle zwischen drahtlosem Signal und Projektor. Zu den beliebtesten HDMI-Dongles zählen zB. der Amazon Fire TV Stick (bei Amazon ansehen) oder Google Chromecast.

Die Verbindung zwischen HDMI-Dongle und Smartphone/Tablet ist denkbar unkompliziert. Einfach die oben geschilderten Anleitungen befolgen.


Fazit: Beamer mit Wlan

Wie in diesem Beitrag gut sichtbar wurde, gibt es auf dem Markt mittlerweile viele Wlan Beamer.

Zwar unterscheiden sie sich in Sachen Leistung, Qualität und Übertragungsoptionen, eines haben jedoch alle gemeinsam: Sie ermöglichen die unkomplizierte und schnelle Wiedergabe von Smartphone, Tablet und Notebook.

Wichtig: Beim Kauf solltest du beachten, mit welchem Gerät du dich mit dem Beamer verbinden möchtest und welche Verbindungsoption das Gerät unterstützt (Miracast oder Airplay).

Falls du dir einen Beamer mit Wlan kaufen möchtest, empfehlen wir dir einen Blick in die Top 4 Geräte und in die Bestseller im Online-Shop deiner Wahl.